Chalki

besucherinfo über Chalki insel Griechenland - Halki

Heute existiert auf der Insel Chalki in der Dodekanes in Griechenland, nur noch eine Siedlung, namens Chalki oder Nimborios, die Hauptstadt und Hafen der Insel zugleich ist und zwischen 1850-1870 von den Inselbewohnern erbaut wurde. Sie ist amphitheathralisch rund um den kleinen Hafen angelegt. Schutzend liegen die zwei kleinen Inseln "Nisos" und "Krevati" vor Chalkis Hafen.
Die zwei- und dreistockigen Steinhauser mit ihren Ziegeldachern strahlen eine gewisse Aristokratie aus. Hinter der Stadt erheben sich kahle, steile Bergen, die jedoch nicht sehr hoch sind, bedenkt man dass der hochste Berg der Insel kaum 500 Meter hoch ist. Das Wohnviertel wurde als "Traditionelle Siedlung" ausgezeichnet und dem zu Ehren die Verwaltungsrechte einer "Stadtgemeinde" eingeraumt obwohl die Insel die dafur notwendige Einwohnerzahl nicht aufweisen kann.


Gescichte: In der Antike griechische geschichte gab es auf der Insel dreissig Gemeinden (Ktines). Die Geschichte von Chalki ist mit der von Rodos bis heute noch eng verbunden. Chalki wurde schon in der prahistorischen Zeit besiedelt. In der fruhen Antike war diese Insel zeitweise unter dem Einfluß von Kamiros und musste an diese Steuern abfuhren. Spater nach den persischen Kriegen wurde Chalki dem Athener Bund angeschlossen und dem folgend auch zum Mitglied des Delos- Bundnisses wonach ebenfalls Steuern auferlegt wurden.
Dies weist auf die eigenstandige Verwaltung der Insel zu jener Zeit hin.
In spateren Zeiten muss sich die Insel erneut der Stadtverwaltung von Kamiros unterordnen und folgte dementsprechend in den nachsten Jahrhunderten der Blutezeit aber auch dem wirtschaftlichen Niedergang von Rhodos. Im vierzehnten Jahrhundert uberlasst der Johanniterorden der Familie Assanti aus Ischia die Insel Chalki als feudalistischen Grundbesitz. Es war zu dieser Periode das die heutige Burg auf den Ruinen der alten Akropolis gebaut wurde um den Einwohnern im Falle eines Angriffes Zuflucht zu bieten.
Die wohl wichtigste Bluteperiode erlebt die Insel wahrend der Turkenherrschaft, Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Parallel zu Symi, Kalymnos und Kastellorizo wachst der Reichtum der Insel durch regen Handel und die Schwammfischerei. Es werden Schulen gegrundet wodurch das Bildungsniveau der Bevolkerung beeindruckend steigt.
In den letzten Jahren der Turkenherrschaft aber auch wahrend der italienischen Besatzung
werden die Sonderrechte fur Handel und Schwammfischerei abgeschafft, was den Anfang des wirtschaftlichen Niedergangs und demzufolge die Auswanderung signalisiert. Im Jahre 1912 beginnt die Italienerherrschaft welche nach 1923 zur militarischen und politischen Unterordnung der Insel fuhrt.
Wahrend des zweiten Weltkrieges, wurde Chalki durch das vergossene Blut und den heldenhaften Tod zweier ihrer Sohne, des Oberleutnants Alexandros Diakos und des Hauptmanns Diogenes Fanourakis beruhmt.

Benachbarte Insel
Alimia. Sie liegt nordwestlich, zwischen Chalki und der Region Kamiros-Skala auf der Insel Rhodos und kann in dreißig Minuten per Ausflugsboot erreicht werden.
Alimia verfugt uber einen großen Naturhafen der im zweiten Weltkrieg als Marinebasis und Zufluchtshafen gedient hat. Ein kleiner Pinienwald wachst nahe der kleinen geschutzten Kiesbucht. Weiterhin stehen auf Alimnia zwei Kapellen welche dem Hagios Georgios und Hagios Minnas geweiht sind. Vom hochstem Gipfel von Alimia (269 Meter hoch) aus genießt der Besucher eine beeindruckende Aussicht auf die benachbarten Eilande Hagioi Theodoroi, Makri, und Tragousa.


Antike Monumente und archaologische Statten.
Das Ratshaus, ein neoklassizistischer Bau vom neunzehnten Jahrhundert mit dem Uhrenturm aus Naturstein zieht den Blick des Besuchers auf sich. Drei Windmuhlen auf dem Berg vervollstandigen das unvergeßliche Bild dieser kleinen Insel.
"Horio" (Dorf) heute unbewohnt, war die alte Hauptstadt der Insel, wo bis zu 4.000 Menschen Schutz vor den Korsaren und den Piraten des Morosini fanden.
In Horio liegen die Steinhauser amphitheatralisch rund um die Burg.


Burgen
Die Burg oberhalb des Dorfes "Horio", wurde von den Johanniterrittern auf den Fundamenten der alten Akropolis errichtet. Ein Besuch lohnt sich schon allein auf Grund der phantastischen Aussicht auf das Meer und das gegenuberliegende Rhodos. Am Fuße der Burg befinden sich die Kirchen des Heiligen Nikolaus und der Heiligen Dreifaltigkeit, die Sie auf jeden Fall besuchen sollten.

Kloster und Kirchen
Im Kloster des Erzengels Michael ca. 5 km. nordwestlich vom Hafen gelegen, konnen Sie eine seltene Ikone des Erzengels bewundern. In der Klosteranlage des Heiligen Johannes "Alarga", (Tel.22410/45210 ) welches 7,5 km. westlich zu finden ist, bietet Ihnen eine jahrhundertealte Zypresse einen schattigen Ruheplatz. In den nahegelegenen Hauser die zum Eigentum des Klosters gehoren werden die Besucher gerne aufgenommen.
Weitere Kloster und Kirchen auf der Insel sind : Hagia Triada, die Kirche des Kreuzes und die Kirche des Schutzheiligen der Insel "Hagios Nikolaus" von 1861 welche eine kostbare holzgeschnitzte Altarschranke und sehr interessante Fresken des Heiligen aufzuweisen hat.
Außerdem konnen Sie die Kirchen des Heiligem Elefterios und die Kirche des Kreuzes in der Nahe von Horio besichtigen.
Die Hohle in der Region "Kelia" wo sich einst Asketen zuruckzogen und welche mit interessanten Felsmalereien versehen ist erreichen Sie nach einer zwanzigminutigen Bootsfahrt.

Die Hohle in der Region "Kelia" wo sich einst Asketen zuruckzogen und welche mit interessanten Felsmalereien versehen ist erreichen Sie nach einer zwanzigminutigen Bootsfahrt.

Die Hohle "Kamenos Spilios" bei "Amiglai" auf einem steilen Felsen findet man auf der nordostlichen Seite der Insel. Im Jahre 1658 fanden Einwohner der Insel, welche hier zum Schutz untergekommen waren, tragischen Tod durch das Feuer das vom venezianischen Admiral Francesco Morosini, am Eingang der Hohle gelegt wurde. Auf diese Art und Weise rachte sich Morosini an die Inselbewohner welche zuvor die Rhodier vor dem Kommen Morosinis gewarnt hatten und somit seinen Plan Rhodos einzunehmen verwarfen.


Straende: Nahe Nimborios liegt der wunderschone Strand von Pontamos (etwa zehn Minuten zu Fuß). An der Sudseite der Insel befinden sich die Strande Ftenagia, Trachia, Giali wo glasklares Wasser auf Sie wartet. Im Norden liegen die Strande Kania, Areta, Hagios Georgios, Dio Giali die ebenfalls zum Baden einladen. Außerdem lohnt es sich den Kieselstrand von Alimia zu besuchen.
Alle Strande sind mit dem Ausflugsboot erreichbar.

Kulturelle Veranstaltungen.

Seit 1987 finden auf Chalki zwischen Juli und September verschiedene Veranstaltungen statt welche vom Kulturverband Chalkis "To Mirto" organisiert werden. Erleben Sie die Konzerte von verschiedenen Orchestern mit, genießen Sie die Werke anerkannter Kunstler, sowie Theaterauffuhrungen aber auch Ausfluge die von der Gemeinde finanziert werden.
Im Monat September finden Konzerte im Rahmen des Festivals von Symi, Tilos, Chalki und Kastellorizo statt.

Feiertage und Feste

Jahrlich wird am 28 und 29.August das Kirchenfest des Heiligen Johannes des Taufers gefeiert. Es gilt als das großte Fest der Insel wo traditionelle Gerichte wie Fava, Honig und andere Fastengerichte angeboten werden. Anschließend wird bis in die Fruh gefeiert, wobei von lokalen Tanzgruppen traditionelle Tanze dargeboten werden.
Am 14.und 15.August wird das Kirchenfest des Todestages der Muttergottes gefeiert. Bei dieser Gelegenheit konnen Sie die Kuche von Chalki in ihrer ganzen Vielfalt an Gerichten kosten. Am 14ten des Monats werden vegetarische Gerichte und am 15ten Fleischgerichten angeboten. Das Fest wird auf dem zentralen Dorfplatz direkt am Meer mit Musik und Tanz organisiert.
Folgende Feste werden auf Chalki zu verschiedenen kirchlichen Feiertagen gefeiert:
Am sechsten Dezember das Fest des Heiligen Nikolaus in Nimborios.
Am vierzehnten September das Fest des Kreuzes Jesu in den Klostern.
Am achten November das Fest des Erzengels Michael.
Am dreiundzwanzigsten April wird auf der Insel Alimia das Fest des Heiligen Georgios gefeiert.
Zwischen Juli und September werden Volkskunstausstellungen organisiert. Im Zentrum der Insel steht eine Leihbucherei zur Verfugung.

Jedes Jahr steht im September auf Chalki die Konferenz des "ELIAMEP" (Griechisches Institut fur Defensive Politik) unter den Auspizien des Außenministeriums an.

Ziel ist die Realisierung von internationalen Seminaren mit Beteiligung von jungen Politikern, Diplomaten, Wissenschaftlern und Journalisten aus verschiedenen Landern, denen dadurch die Gelegenheit geboten wird die Thesen der griechischen Außenpolitik kennen zu lernen.

EINKAUFEN
Besonders erwahnenswert ist der Honig von CChalki, der auf der internationalen Messe von Thessaloniki pramiert wurde. Außerdem sehr kostlich sind Brezel, Bauernbrot, Fische und hausgemachte Teigwaren.

Die Insel Chalki ist von Rhodos und Piraus aus mit dem Linienschiff erreichbar.

Polizei : +30.22460. 45213
Hafenamt : +30.22460.45220
Touristen-Informationsburo der Gemeinde : +30.22460. 45330

CHALKI KARTE

HALKI

 
in2greece