Kos Karte

Landkarte von Kos insel

Kos ist die zweitgrößte Insel des Dodekanes nach Rhodos, Kos liegt südöstlich von Kalumnos und nord von Nisyros, Tilos, Chalki in in der Ägäis.
Kos war seit dem prahistorischeren Zeiten besiedelt. Davon zeugen Funde aus der Hohle Aspri Petra, die auf der Zini Anhohe in Kefalo liegt. Eine systematische Erforschung der Gegend und neue Funde brachten hervor, dass diese aus der fruhen Bronzezeit stammen mussen, die auch Protohelladische Epoche genannt wird (2900- 2100 v. Chr.). In jener Zeit gab es eine Volkerwanderung, bei der sich die Pelasger auf der gesamten griechischen Halbinsel, in der Agais bis nach Kleinasien und Zypern verbreiteten. Um 2300 - 2000 v. Chr. haben sich auf Kos die ersten Menschen angesiedelt.

Kulturelle Einflusse stammen vor allem aus der minoischen und mykenischen Kultur (1600 - 1150 v.Chr.)
Nach dem Trojanischen Krieg, an dem sich die insel Kos zusammen mit anderen Inseln mit 30 Schiffen beteiligte, begann die sogenannte "Ankunft der Dorischen Herakliden", die die Inseln und die Kleinasiatische Kuste kolonisierten. Nach gangiger Meinung kamen die neuen Bewohner von Kos wahrscheinlich aus Argolis. Im 7.-6- Jh. grundete Kos zusammen mit den Stadten Knidos und Halikarnassos in Kleinasien sowie Ialysos, Kamiros und Lindos auf Rhodos das Dorische Bundnis, das auch "Dorische Hexapolis" genannt wurde, und dessen gemeinsames Zentrum der Tempels des Apollon Triopoi in der Nahe von Knidos war. Dieses Bundnis hatte religiosen, wirtschaft und politischen Charakter.
Um 500 v. Chr. musste sich Kos den Persern unterwerfen und nahm gezwungenermassen an der Schlacht von Salamis (480 v. Chr.) zusammen mit anderen unterworfenen griechischen Stadten Kleinasiens an der Seite der Perser teil. Nach dem Sieg der Griechen uber die Perser wurde das befreite Kos in das Athener Bundnis aufgenommen.

Aufgrund der fruchtbaren Boden, des Handels und der Seefahrt konnte sich die Insel weiter entfalten. Auch Literatur, Kunste und Wissenschaften, insbesondere die Medizin, bluhten auf. Zu jener Zeit wurde auf Kos der Vater der Medizin, Hippokrates (460-377) geboren. Er war der Sohn einer beruhmten Arztefamilie. Nach vielen Reisen, der Sammlung von Wissen und Forschungen war er auf die Insel zuruckgekehrt und lehrte in seiner Schule fur Medizin. Seine wissenschaftlichen Werke, die bis heute noch Gegenstand wissenschaftlicher Forschungen sind, sind unter dem Titel "Die Sammlung des Hippokrates" bekannt.
Wahrend des Peloponnesischen Krieges unterlag auch Kos den Folgen politischer Rivalitaten und Reibungen, was zur Folge hatte, dass man sich zwischen den verschiedenen gegnerischen Parteien hin und her bewegte. Nach einer kurzen Besatzungszeit durch die Perser wird Kos im Jahr 332 v. Chr. von Alexander dem Grossen befreit.

Wahrend der Hellenistischen Epoche in die geschichte Griechenlands gehorte die Insel den Ptolemaern. In der Zeit der Zusammenstosse zwischen den Romern und Phillip V unterstutzte die Insel letzteren, wahrend Kos auch die Raubzuge des Mithridates (88 v.Chr.) uber sich ergehen lassen musste.
Nach 82 v. Chr. war Kos romische Provinz. In byzantinischer Zeit erlebte die Insel eine neue Blute, zum Bischofssitz ernannt wurde. Die schlimmsten Zerstorungen erlebte sie durch Feldzuge (Sarazenen 11. Jh.) und durch Erdbeben. Beim Erdbeben von 553 wurde Kos sehr stark mitgenommen.
Nur fur kurze Zeit kam die Insel unter Kontrolle der Venezianer und Genuesen, um 1315 bei den Rittern des Johanniterordens zu enden, die grosse Festungen bauten, um die Insel vor der Bedrohung durch die Turken zu schutzen. 1523 wurde Kos nach zahlreichen fehlgeschlagenen Versuchen endgultig von den Turken erobert. Die turkische Herrschaft dauerte bis 1912, als im Rahmen des Italienisch-turkischen Krieges in Libyen, die Italiener den Dodekanes einnahmen. Die italienische Herrschaft dauerte bis 1942, als am 3. Oktober deutsche Truppen auf Kos landeten. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges folgte eine zwei Jahre dauernde Besatzungszeit durch die Briten, 1945-1947, bis 1948 der Dodekanes mit Griechenland vereint wurde.

KARTE VON KOS

Kos

Kos stadt Landkarte


Größere Kartenansicht

folegandros grece
in2greece