Kastelorizo Karte

Landkarte von Kastellorizo insel Griechenland

Bei Kastelorizo handelt es sich um eine Insel mit weit zuruckreichender Geschichte. Die Funde aus den ersten Jahren der neolithischen Periode sowie die Uberreste von Mauern aus dieser Zeit bezeugen das Dasein der Pelasgier. Die Insel wird spater auch von Minoern und Mykene bewohnt aus deren Zeit ein kunstlerisch uberaus hochwertiger Goldkranz erhalten ist der sich im Nationalmuseum von Athen befindet.

Die Blutezeit der Insel bezeugt auch die Tatsache der Kolonien die zu dieser Zeit auf der benachbarten kleinasiatischen Kuste gegrundet werde. Die Insel stellte sich wahrend der persischen Kriege auf Seiten von Athen und schloss sich dementsprechend dem Athener Bundnis an. Im Jahre 79 n.Chr. unterliegt die Insel dem romischen Reich. Den antiken Namen verdankt die Insel der Siedlung Megistaea wahrend der Name Kastellorizo auf die Zeit der Kreuzzuge zuruckzufuhren ist als auf roten Felsen die Burg errichtet wird (Castel Rosso). Reich an Traditionen die eng mit dem Meer verbunden sind und einer regen Handelsaktivitat folgt die Insel dem Schicksal der ubrigen Dodekanesinseln.

Ende des 19ten Jh. beschaftigen sich die Einwohner mit der Schwammtaucherei und konnen dadurch zu Wohlstand gelangen. Zu dieser Zeit werden Schulen wie die " Santrapia Gemeindeschule" und viele Kirchen errichtet. Wahrend der Italienerherrschaft ist die Auswanderung eines großen Teiles der Bevolkerung zu anderen griechischen Gebieten aber auch nach Australien und Agypten zu bemerken.


Katastrophale Folgen hatten die Bombenangriffe von Seiten der Italiener (1941) und der Deutschen (1943) die das Kastell und die Umgebung in Ruinen verwandeln. Damals sahen sich die Einwohner von Kastellorizo, der anderen Dodekanesinseln und von Samos gezwungen nach Palastina als Fluchtlinge unterzukommen. Die Insel wurde endgultig im Jahre 1948 mit Griechenland wiedervereint.

Das Wohngebiet der Insel besteht aus den zwei Siedlungen Pigadia (direkt am Hafen) und Horafia (um die Kirche des Heiligen Konstantin und der Helene erbaut) welche den Hafen der Insel umrahmen und sich bis nach Mandraki erstrecken. Die imponierenden Felsbrocken am Berghang "Vouno" im Hintergrund schutzen die Wohnsiedlung vor dem Wind. Die Harmonie und malerische Grazie dieser Insel ist einmalig. Der Blick schweift uber die alten zwei-und dreistockigen Herrenhauser mit den Ziegeldachern, den bogenformigen Eingangen, den bunten Fensterladen und den Holz- oder Metallzaunen bis zum Meer hinaus. Ein Spaziergang am Hafen und in den romantischen kiesbepflasterten Gassen hinterlassen dem Besucher bleibende Eindrucke von der Insel wo einst Zeus Megistaeus verehrt wurde. Kastellorizo hat 280 Einwohner jedoch eine große Zahl an Menschen in Australien und in Agypten die von dieser Insel abstammen.

Benachbarte Inseln
Hagios Georgios
Ein kleines Eiland lediglich 1 SM von Kastellorizo entfernt mit der gleichnamigen Kirche. Erreichbar ist diese mit einem kleinen Ausflugsboot. Die Einwohner von Kastellorizo besuchen den Heiligen Georg "Hagios Georgios" am 1ten Mai und am Rosenmontag soweit das Wetter die Uberfahrt zulasst. Dieses kleine Eiland wird von kleineren Felsinseln formlich umsaumt.
Ro
Ein kleines Eiland, 6 SM von Kastellorizo entfernt. Am Hafen befinden sich lediglich zwei Hauser die fur die Unterkunft der Viehhalter bestimmt sind sowie die Kapelle des Heiligen Johannes, eine alte Festung und das Denkmal der "Kira tis Ro (Dame von Ro)" wobei es sich um Despina Achladioti handelt die hier jeden Tag die griechische Flagge zu hissen pflegte. Die Uberfahrt wird von einem kleinen Ausflugsboot angeboten. Nordostlich von Ro befinden sich die Felsinseln Tragonera, Savoura und Voutsakia.
Strongili (Ipsili)
Ein Eiland 5 Seemeilen sudostlich von Kastellorizo wo noch ein Leuchtturm in Betrieb ist.

Kulturelle Veranstaltungen
Wahrend der Sommermonate werden Konzerte von der Gemeinde Kastellorizo organisiert.
Am 13ten September wird hier der Tag der Befreiung von Kastellorizo mit einem Kirchenzeremoniell, Kranzniederlegung und einem großen Fest gefeiert.
Am 20ten Juli steht das Fest des Propheten Elias an. Ublich ist es dass man am Vorabend samt Kleidung ins Wasser fallt.
Am 21ten Mai steht die Prozession der Ikone der Heiligen Konstantin und Helene an. Mit besonderer Ausgiebigkeit wird die Osterwoche gefeiert. In der Nacht auf Ostersonntag steht Tanz und Gesang bis in die fruhen Morgenstunden an.

Sitten und Gebrauche
Seit Jahrzehnten wird die Hochzeitsfeier auf traditioneller Art und Weise auf Kastellorizo gefeiert. Schon am Anfang der Woche beginnen die Vorbereitungen. Am Donnerstag werden die sogenannten "Mousoukarfia" (Nelkenkronen) hergestellt. Die unverheirateten Frauen weichen Nelken in Wasser auf und nahen diese anschließend mit Nadel und Faden zu einer Krone zusammen wobei sie traditionelle Lieder singen. Samstag morgen sammeln die Kinder des Dorfes Bergkrauter, legen diese anschließend in ein Boot und ziehen damit durch den Hafen wobei sie auch die entsprechenden Lieder singen.
Samstagabend wird die Kleidung des Brautigams und der Braut mit Weihrauch versehen wahrend das Wasser in dem die Nelken eingelegt wurden zum Waschen der Brautleute verwendet wird. Die gesammelten Krauter werden dann auch noch am selben Abend an die Dorfbewohner verteilt. Am Sonntag wird das Heiratszeremoniell gehalten und das ganze Dorf zur Hochzeit eingeladen um mit den frisch Vermahlten bis in die fruhen Morgenstunden zu feiern.

Hotels der C Kategorie, Zimmer und Apartments werden hier ebenfalls vermietet. Es steht eine ausreichende Zahl an Betten zur Verfugung.

KARTE VON KASTELORIZO

kastelorizo

kastlorizo grece
in2greece