Karpathos Karte

Landkarte von Karpathos insel

Karpathos gehört zu den Dodekanes Inseln und wird durch die Karpaten Meer umgeben die insel liegt etwa auf halbem Weg von Rhodos und Kreta. Die größte Länge beträgt 48 km und seine größte Breite beträgt 12 km mit ein Fläche von 301 qkm. km. Hauptstadt ist die Stadt von Karpathos mit 1266 Einwohner.
Im Dorf Lefkos ist die Akropolis mit Uberresten einer Mauer und kunstvollen Mosaiken erwahnenswert. Weiterhin findet man ein altes Bergwerke bei "Pelekito" sowie Hausruinen bei "Rises" und eine fruhchristliche Basilika aus dem 5ten Jahrhundert v. Chr.
Sokastro Heute handelt es sich um eine Insel ,fruher um eine Halbinsel wo Ruinen von betrachtlichem archaologischem Wert aus dem Mittelalter und der byzantinischer Epoche vorhanden sind. Nach der Uberlieferung war hier ein Feldlager des byzantinischen Kaisers Nikiforos Fokas (602-610) welcher gegen die Araber ankampfte die Kreta besetzt hielten.
 In Menetes konnen ist die Sammlung aus Vasen, Skulpturen und Ikonen erwahnenswert.
In Olymbos- dem alten Vrykous, eine der großten Stadte in Karpathos, welche schon im funften Jahrhundert v.Chr. eine Bluteperiode erlebte, existieren noch Fundamente von Hausern und Mauern aus dem 4ten und 3ten Jahrhundert v.Chr. Außerdem kann der Besucher dort eine Ausstellung mit den Funden der Region von Vrykous wo einst der Tempel der "Lindia Athena" stand, besichtigen.
.
Burgen gibt es in Arkassa und Palaokastro mit interessanten Funden aus der Antike, der venezianischen Periode und der Turkenherrschaft. Hier soll einst der Tempel der
"Athena Lindia" gestanden haben.

Bei Pigadia konnen sie die gut erhaltenen Ruinen der fruhchristlichen Basilika "Hagia Fotini aus dem funften oder sechsten Jahrhundert, in der Region "Afoti" besuchen.
Nach einer hier gefundenen Inschrift, einem korinthischen Kapitell und einer Grabstele aus Marmor zu urteilen, wurde die Basilika an der Stelle des Tempels der "Dioskuren " gebaut.
Die Kirche der Heiligen Kyriaki ist 2,5 km. nordwestlich von Pigadia auf einem Felsen gebaut und bietet dem Besucher eine uberwaltigende Aussicht.
Bei Aperi konnen Sie die Kirche des Heiligen Georgios besuchen.
Die Kirche der "Kira Panhagia" (Muttergottes) in Aperi mitten in einer wunderschonen Umgebung uber dem Meer gelegen, wartet ebenfalls auf Ihren Besuch. Im Dorf Diafani befinden sich die Kirchen des "Hagios Nikolaus ", "Zoodochou Pigis", und "Hagios Vasilios" charakteristisch hervorgehoben durch ihre, mit roten Ziegeln bedeckten, Kuppeln.
Im Dorf Lefkos treffen wir auf eine Kapelle aus dem dreizehnten Jahrhundert mit Wandmalereien die von der Zeit recht angegriffen sind.
In Menetes befindet sich die beruhmteste Kirche von Karpathos. Es handelt sich hierbei um die "Kimissis Theotokou- (Entschlafung Marias)", zu deren Bau Saulen der fruhchristlichen Basilika "Agia Anastasia " in Aperi verwendet wurden.
Die Kapellen des Heiligen Mamas und des Heiligen Antonios mit recht interessanten Wandmalereien sind ebenfalls einen Besuch wert.
In Mesochori steht die Kirche des Heiligen Johannes des Taufers mit Wandmalereien aus dem Jahre 1781 und einer bewundernswerten holzgeschnitzten Altarschranke.
Die "Panhagia Vriassiani" mit einem kunstvoll gebauten Kirchturm wartet ebenfalls geduldig auf den Besuch der Pilger.
Mit einem Ausflugsboot erreichbar sind die Ruinen der byzantinischen Kirche der "Agia Irini" . Nachdem man 6-7 Stufen hinabgestiegen ist wird ein Teil der Kirche sichtbar. Der großte Teil ist jedoch nicht mehr erhalten.
Im Dorf Othos ist die Kirche der "Kimissis Theotokou" vom siebzehnten Jahrhundert.
Im wunderschonen Olymbos, hoch auf dem Berg gelegen, sollte man den Weg zur Muttergotteskirche "Panhagia" aus dem 16ten Jh. mit ihrer holzgeschnitzten Altarschranke und den interessanten Wandmalereien, nicht scheuen. Weiterhin zu besichtigen waren die Kirchen der "Panhagia Chrisovalantou", des "Hagios Onoufrios" und der Heiligen Dreifaltigkeit.
In der Nahe des Dorfes Avlona , ca 1,5 Stunden Fußweg entfernt, liegt die Kirche des Heiligen Johannes inmitten einer ergreifend schonen Landschaft.

Im Dorf Arkassa und genauer in der Lage "Marmara" steht die fruhchristliche Kirche der Hagia Anastasia die als Kirche der "Hagia Sofia" uber die Jahrhunderte hinweg erhalten geblieben ist.

KARTE VON KARPATHOS

karpathos

karpathos grece
in2greece